KURS

Interaction Design 

BACHELOR ARBEIT

 

SEMESTER 

PROGRAMME

Figma

Adobe After Effects

Adobe Illustrator 

Adobe Premiere

Miro

 

mentia

Im Rahmen unserer Bachelorarbeit, beschäftigten wir uns mit mit dem Krankheitsbild Demenz und erarbeiteten einen konzeptionellen Lösungsansatz zur Unterstützung von pflegenden Angehörigen von Menschen mit Demenz.

Devices

01 Applikation für pflegende Angehörige

02 Applikation für Menschen mit Demenz 

01
02

HOW MIGHT WE

Design Thinking Methode

Wie können wir den Angehörigen mental entlasten und unterstützen, um sich selbst und soziale Kontakte nicht zu vernachlässigen?

Wie können wir jedem App Nutzer eine individuelle Unterstützung bieten,

sodass Alltag-Koordination und Pflege bestmöglich ausgeführt werden können?

Wie können wir positive Momente zwischen Angehörigen und Erkrankter verstärken, sodass die Frustration während der Pflege geringer wird? 

01

Analyse

Die Erkrankung Demenz fordert nicht nur Sozial- und Gesundheitssysteme maßgeblich, sondern ist vor allem auch für pflegende Angehörige (PA) eine große Herausforderung. Viele der PA besitzen keine Vorkenntnisse in der Pflege oder haben auch keine pflegerische Ausbildung absolviert, die sie auf solch eine intensive Pflegesituation vorbereiten könnte. Für die Menschen mit Demenz (MmD), die das Glück haben von Familienmitgliedern gepflegt zu werden, ist es doch eine schwere Umstellung und Belastung, von nun an konstant auf Hilfe angewiesen zu sein.

Auch wenn die Pflege eine tägliche Herausforderung für die PA bedeutet, ist es für die MmD oft angenehmer, wenn man ihnen weiterhin ein Leben in den eigenen vier Wänden ermöglichen kann. Da PA dafür oft bis an ihre psychischen und physischen Grenzen gehen, sollte man sie präventiv entlasten und aktiv durch  Hilfsmittel für den Pflegealltag unterstützen.

STAKEHOLDER

Matrix

02

Konzept

Eine Applikation zur Unterstützung im Alltag eines demenzerkrankten Menschen und für dessen PA.
Voraussetzung hierfür ist, dass sich der Erkrankte im Früh- bis mittleren Stadium der Demenz befindet und weiterhin zuhause wohnt und dort gepflegt wird. Aufgaben können koordiniert und Termine geplant werden. Ziel ist es, die Tätigkeiten im Alltag aller pflegenden Personen, bezogen auf die Pflege des Erkrankten, in einer Anwendung zu sammeln und den Menschen mit Demenz einzubinden. In dem Fall erhält der MmD ein digitales Device, bei dem er seinen eigenen Kalender als Applikation nutzen kann. Die gemeinsamen Termine mit den pflegenden Angehörigen können bei Änderungen direkt synchronisiert werden. Dadurch wird der MmD täglich an die bevorstehenden Ereignisse erinnert. Spontane Terminänderungen können so problemlos und stressfrei angepasst werden. Zur Zielgruppe zählen alle Angehörigen, die sich die gemeinsame Hauptpflege teilen und mit dem Erkrankten nicht im selben Haushalt wohnen (Natürlich können auch pflegende Ehepartner die Anwendung nutzen, diese sind aber nicht unsere Hauptzielgruppe). Eventuell kann der Pflegedienst mit involviert werden.

 

03

Design

Während dem Arbeiten an verschiedenen Varianten, sind wir auf einen relativ neuen Designtrend gestoßen, dem Neomorphismus. Die Ästhetik ist durch eine minimale und realistisch aussehende Benutzeroberfläche gekennzeichnet, die den Skeuomorphismus neu interpretiert, daher der Name.

Wir entschieden uns für diesen Stil, da es uns von Anfang wichtig war, dass unsere Benutzeroberfläche real aussieht. Vor allem für unsere Zielgruppe der demenzerkrankten Menschen, rechnen wir mit einem höheren Alter und dementsprechend weniger Berührungspunkten mit digitalen Interfaces. Deshalb eignen sich die echt aussehenden Buttons perfekt, um das Nutzererlebnis positiv zu beeinflussen. Durch den Einsatz von Neomorphismus, können wir dem Nutzer besser klarmachen, welche Elemente gedrückt werden können und was, durch einen gedrückten Zustand, schon ausgewählt ist. 

FARBEN

ICONS

PROTOTYP

Für die Umsetzung unserer Anwendungen nutzen wir die Figma Prototype Funktion, um Animationen und Transitions aufzeigen zu können. Es war spannend, wie man mit neomorphischen Elementen bei Animationen arbeiten kann. Mit dem horizontalen Swipe kann man sich nun durch die verschiedenen Monatsansichten navigieren, mit dem vertikalen Swipe kann der Nutzer heutige Termine einsehen und zwischen der Tages-/ und Monatsansicht wechseln. Kalendereinträge und Aufgabenfelder können in der Tagesansicht ein- und ausklappt werden. Durch die Transitions wird zudem nochmal klar, wie die Navigation durch die hervorgehobenen Elemente in der “Eintrag / Aufgabe erstellen”-Ebene verläuft und wie diese sich der finale Eintrag zum Schluss in die Kalenderansicht einfügt.

ERGEBNISVIDEO